Dietmar Lischke GmbH: Auch kleine Unternehmen sind sanierungsfähig

Erfreuliches gibt es aus Dresden zu berichten. Die Dietmar Lischke GmbH, eine kleine Kfz-Spezialwerkstatt aus Dresden, konnte nach einer Fortführung von 7 Monaten durch übertragende Sanierung aus der Insolvenz geführt werden. Seit der Eröffnung des Insolvenzverfahrens durch Beschluss des Amtsgerichtes Dresden (532 IN 749/14) wurde die Dietmar Lischke GmbH in vollem Umfang weitergeführt. Das kleine Unternehmen [...]

Transportunternehmen Grießbach: Schnelle Lösung für 49 Arbeitnehmer

Eine schnelle und sozial verträgliche Lösung für 49 Arbeitnehmer konnte der Insolvenzverwalter über das Vermögen der Transportfirma Grießbach aus Lößnitz im Erzgebirge, Andreas Schenk, erreichen. Der Transport-und Futtermittelunternehmer hatte am 02.06.2014 Insolvenzantrag beim Amtsgericht Chemnitz (14 IN 506/14) gestellt. Das Unternehmen scheiterte schließlich an der Finanzierung eines viel zu schnellen Wachstums, durch das alte Schulden bereinigt werden sollten. Die vorgefundenen [...]

Reifenerneuerungs GmbH C.A.R.S: Rettung in letzter Sekunde

Dem Insovenzverwalter der Reifenerneuerungs GmbH C.A.R.S., Andreas Schenk, ist die Sanierung des Unternehmens gelungen - buchstäblich in letzter Sekunde. Das Unternehmen wurde im Zeitraum 12.08.2013 bis 31.12.2013 zunächst fortgeführt. Die Voraussetzungen für die Betriebsfortführung waren zunächst einmal denkbar ungünstig: Es handelte sich nämlich bereits um die Zweitinsolvenz des Unternehmens. Ein im Jahr 2005 erstellter Insolvenzplan [...]

Ingenieurbüro Streichsbier durch Insolvenzplan erfolgreich saniert

Das Ingenieurbüro Streichsbier, das im Juni 2012 in die Insolvenz ging, ist durch zwischenzeitlich rechtskräftig bestätigten Insolvenzplan endgültig saniert. Dem vom Insolvenzverwalter Andreas Schenk erstellten Insolvenzplan ging eine mehrmonatige Fortführungsphase in der Insolvenz voraus. Die Quote für die einfachen Insolvenzgläubiger beläuft sich nunmehr auf ca. 17 %, während im Falle einer Zerschlagung die [...]

Zwickauer Traditionsgaststätte “Glück-Auf!” durch Insolvenzplan saniert

Die bekannte Zwickauer Gaststätte "Glück-Auf!", die sich der Thematik des traditionellen, erzgebirgischen Bergbaus verschrieben hat, konnte die Krise überwinden und wird dauerhaft von der Inhaberin fortgeführt, nachdem die Gläubigerversammlung am 14.02.2013 dem Insolvenzplan zugestimmt hat. Die Gaststätte war aufgrund von Fehlinvestitionen und -entscheidungen in die Krise geraten, aus der sich die Inhaberin nicht [...]

Insolvenzverwalter Andreas Schenk kann den Gläubigern der Steffen Sandner Stickereien GmbH eine Quote von ca. 50 % zahlen

Der Insolvenzverwalter Andreas Schenk kann nach Beendigung des Insolvenzverfahrens über das Vermögen der Steffen Sandner Stickereien GmbH eine Ausschüttung von ca. 50 % an die Gläubiger vornehmen. Die Steffen Sandner Stickereien GmbH war einer der Traditionsbetriebe bei der Herstellung von Stickereiprodukten „Plauener Spitze“. Das Unternehmen geriet Anfang des Jahres 2006 in Insolvenz. Zunächst [...]

Modellbauspezialist Lorenz durch übertragende Sanierung gerettet

Andreas Schenk, Insolvenzverwalter über das Vermögen des Herrn Peter Lorenz, hat die Vermögenswerte des Schneeberger Modellbauers im Wege der übertragenden Sanierung an die Busch GmbH & Co. KG verkauft. Die Übertragung des Geschäftsbetriebs erfolgte nach einer schwierigen Fortführung sieben Monate nach Insolvenzeröffnung. Durch den erfolgreichen Verkauf konnten alle Arbeitsplätze erhalten werden. „Trotz aufwendiger [...]

Sax3d.com GmbH erfolgreich an Investor übertragen

Dem Insolvenzverwalter über das Vermögen der Sax3d.com GmbH Andreas Schenk gelang zum 01.08.2011 die Übertragung des Geschäftsbetriebs der Sax3d.com GmbH auf die vision optics GmbH. Damit konnte der Betrieb des High-Tech-Unternehmens am Standort Chemnitz durch den Insolvenzverwalter Rechtsanwalt Andreas Schenk von der Kanzlei SCHENK LECHLEITNER KRÖSCH nach mehr als viermonatiger Fortführung in neue Hände [...]

Insolvenzverfahren Hotelbetriebsgesellschaft Plauen GmbH endet mit fast vollständiger Befriedigung der Insolvenzgläubiger

Das Insolvenzverfahren über das Vermögen der Hotelbetriebsgesellschaft Plauen GmbH endete nach 5 Jahren mit einer Quote von 92 % für die Insolvenzgläubiger. "Bei Eröffnung des Insolvenzverfahrens Anfang des Jahres 2006 war praktisch nur eine leere GmbH-Hülle vorhanden. Durch akribisches Aufarbeiten der noch vorhandenen Buchhaltungsunterlagen konnte jedoch eine Vielzahl von Ansprüchen gegen die Verantwortlichen [...]

Traditionsbetrieb Plauener Spinnhütte GmbH ist saniert

Die Plauener Spinnhütte GmbH konnte erfolgreich saniert werden. Anfang September 2009 sah sich der Geschäftsführer der Gesellschaft gezwungen, bei dem Amtsgericht Chemnitz Insolvenzantrag zu stellen. Das Unternehmen beschäftigt sich vornehmlich mit der Produktion von hochwertigen Seiden- und Textilprodukten und gilt als letzter Seidenproduzent Deutschlands. Unmittelbar nach seiner Bestellung zum vorläufigen Insolvenzverwalter ist es [...]